Entwicklungsländer ohne Entwicklung. Ineffiziente Institutionen als Folge sozialen Konflikts Warum viele Entwicklungsländer gefangen sind in einer Spirale aus Korruption und Null-Wachstum

Schrijf een review
Entwicklungsländer ohne Entwicklung. Ineffiziente Institutionen als Folge sozialen Konflikts
  • Duits
  • Paperback
  • Introductie: 2014-08-08
  • Blz.: 80 pagina's
Alle productspecificaties

Samenvatting

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich VWL - Sonstiges, Note: 2,3, Universitat Hohenheim (Makrookonomie), Sprache: Deutsch, Abstract: Institutionen, das sind soziale Regeln sowie Gesetze einer Gesellschaft, bestimmen deren wirtschaftliche Entwicklung, nicht die Ausstattung mit Rohstoffen, der technologische Fortschritt oder Bildung. Erst wenn die Institutionen stimmen, konnen diese Produktionsfaktoren (Rohstoffe, Technologie, Bildung) gewinnbringend eingesetzt werden. Ein Beispiel, welches die Relevanz von Institutionen untermauert ist das von Nord- und Sudkorea. Wahrend Nord- und Sudkorea 1950 in etwa dasselbe Pro-Kopf-Einkommen hatten, war das von Sudkorea im Jahre 2000 um das zehnfache grosser als das von Nordkorea, obwohl die sonstigen Bedingungen wie kultureller Hintergrund sowie Ausstattung mit naturlichen Ressourcen mehr oder weniger gleich waren. Im Gegensatz zu anderen fundamentalen Erklarungen hinsichtlich der Einkommensunterschiede wie Geographie oder Kultur liefert die Institutionenhypothese einen optimistischeren Ausblick, da Institutionen die Entscheidungen einer Gesellschaft und somit endogen sind. Institutionen sind im Idealfall Entscheidungen einer ganzen Gesellschaft oder - und dies stellt das Problem dar - einer kleinen Gruppe an der Spitze des Staates, die nur solche Institutionen installiert und aufrechterhalt, welche ihren Interessen dienen, zu Lasten der u brigen Gesellschaft. Der Wandel hin zu effizienten Institutionen konnte sich als problematisch herausstellen, wenn damit Verluste fur diese Gruppe - die Elite - einhergehen. Entgegengesetzte Interessen gesellschaftlicher Gruppen verhindern effiziente Institutionen, wenn diejenigen, welche den Staat kontrollieren - die Elite - kein Interesse daran haben, die bestehenden Institutionen zum Vorteil der ganzen Gesellschaft zu verandern. Man spricht hier von der Theorie sozialen Konflikts. Das Ziel dieser Arbeit ist zu erklaren, warum ineffziente Institutionen entstehen und warum es nicht

Productspecificaties

Inhoud

Taal
de
Bindwijze
Paperback
Oorspronkelijke releasedatum
08 augustus 2014
Aantal pagina's
80
Illustraties
Nee

Betrokkenen

Hoofdauteur
Christoph Zettler
Hoofduitgeverij
Grin Publishing

Overige kenmerken

Editie
14001
Extra groot lettertype
Nee
Gewicht
127 g
Product breedte
151 mm
Product hoogte
8 mm
Product lengte
211 mm
Studieboek
Ja
Verpakking breedte
148 mm
Verpakking hoogte
5 mm
Verpakking lengte
210 mm

EAN

EAN
9783656709367

Je vindt dit artikel in

Taal
Duits
Boek, ebook of luisterboek?
Boek
Studieboek of algemeen
Algemene boeken
Nog geen reviews

Negatief, positief, neutraal: we zetten een review altijd online. We controleren wel eerst of ’ie voldoet aan onze reviewvoorwaarden en niet nep is. We controleren ook of ’ie is geschreven door iemand die het artikel heeft gekocht via bol.com en zetten dit er dan bij. De controles gebeuren automatisch, al kijken er soms mensen mee. Bol.com betaalt niet voor reviews. Als een reviewer door een andere partij is vergoed, staat dit in de review zelf.

Bindwijze: Paperback
59 99
3 - 5 weken
Verkoop door bol.com
  • Prijs inclusief verzendkosten, verstuurd door bol.com
  • Ophalen bij een bol.com afhaalpunt mogelijk
  • 30 dagen bedenktijd en gratis retourneren
  • Dag en nacht klantenservice

Recent bezochte artikelen

 
Vergelijk artikelen